Einstellungen

Nationalpark

Der Nationalpark Kellerwald-Edersee liegt im Norden des gleichnamigen Naturparks. Unmittelbar am Südrand des Edersees hat sich ein Naturerbe von internationalem Rang bewahrt. Die sogenannten „Ederhöhen“ mit ihrem markanten Wechselspiel von Bergen und Schluchten tragen einen der letzten großen, weder von Straßen noch Siedlungen durchschnittenen Rotbuchenwälder Westeuropas!

 

Die vorherrschende Waldgesellschaft dieser aus Grauwacke und Tonschiefer aufgebauten Landschaft ist der bodensaure Hainsimsen-Buchenwald. Der nördliche Kellerwald zeichnet sich durch seinen außergewöhnlich hohen Anteil an alten Laubhölzern und seine Naturnähe aus. In schwer zugänglichen Lagen der Ederseehänge sind sogar echte Naturwaldreste von uriger Schönheit erhalten geblieben.

Alte Baumbestände aus Buchen und Eichen bieten eine unverzichtbare Lebensgrundlage für Rotmilan, Schwarzstorch, Spechte und Uhu, seltene Fledermäuse sowie eine Vielzahl Holz bewohnender Insekten und Pilze.

Versteckt auf Felsklippen wächst als botanisches Juwel die Pfingstnelke, im klaren Quellwasser tummelt sich der seltene Alpenstrudelwurm. Herrliche Ausblicke, faszinierende Einblicke, dazu reizvolle Waldwiesentäler und historische Stätten liefern dem Besucher attraktive Anlaufpunkte im Urwald von morgen. Im Nationalpark Kellerwald-Edersee wird die natürliche Entwicklung eines Buchenwaldes und seiner Lebensgemeinschaften ermöglicht. Die Natur soll fast auf der gesamten Fläche sich selbst überlassen werden.

www.nationalpark-kellerwald-edersee.de